Welcher Boden ist empfehlenswert in welchen Raum – Tipp vom Fachmann

Man tritt ihn wortwörtlich mit Füßen, dabei spielt er im Interieur eine überaus wichtige Rolle: Der Fußboden muss mit Möbeln und Wänden harmonieren. Mittlerweile gibt es ein riesiges Angebot an unterschiedlichen Bodenbelägen. Für die meisten Menschen ist die Optik der ausschlaggebende Punkt. Doch auch die Materialien spielen eine wichtige Rolle. Hier verraten wir Ihnen alles über die verschiedenen Bodenbeläge und wofür sie geeignet sind.

2019_GI-904022216_Garten-gestaltung_MS.jpgMontage_Terrasse_TS_2015_2_MS_01.jpg2019_GI-1058450602_Gartengestaltung_MS.jpg2018_GI-1011437420_Gabione_Sichtschutz_MS_01.jpg2019_GI-584877834_Gartengestaltung_Moebel_Ambiente_MS.jpg2019_GI-1002780126_Gartengestaltung_Terrasse_und_Co_MS.jpg

Parkett oder Laminat - was ist besser?

„Parkettböden kennen wir aus Schlössern, herrschaftlichen Häusern und schicken Wohnungen. Alte Parkettböden haben eine satte Farbe und strahlen Wärme aus. In der Vergangenheit war Mosaikparkett mit komplizierten Mustern weit verbreitet. Modernes Fertigparkett besteht aus Holzdielen, die auf verschiedene Arten verlegt werden können. Helle Holzarten wie Birke, Ahorn oder Esche sind besonders beliebt. Laminat hingegen imitiert lediglich die Optik vollwertiger Parkettböden, besteht jedoch aus einer Träger- und einer Dekorschicht. Hochwertige Laminatfußböden sehen Parkettböden zum Verwechseln ähnlich. Der wesentliche Unterschied zwischen Parkett- und Laminatfußböden ist, dass sich Letztere bei Verschleiß nicht einfach abschleifen lassen, da die Dekorschicht dafür viel zu dünn ist“, erfährt man bei Bau + Holzmarkt Wigbels GmbH aus Gronau.

Bau + Holzmarkt Wigbels GmbH aus Gronau weiter: „Parkettböden galten lange Zeit als überholt, doch mittlerweile liegen die Bodenbeläge aus echtem Holz wieder voll im Trend. Grund dafür sind vor allem moderne Verarbeitungstechniken und Holzbeizen in dezenten Farben wie Grau oder Beige, die jedem Raum eine besondere Note verleihen. Außerdem sind Parkettböden nachhaltig, da sie sich ganz einfach abschleifen lassen, ohne dass man die Dielen wechseln müsste. Laminat hingegen hat den Vorteil, widerstandsfähig und pflegeleicht zu sein. Während Parkett geölt oder lackiert werden muss, kommt ein Laminatboden ganz ohne besondere Pflege aus. Da Laminat über eine hohe Wärmeleitfähigkeit verfügt, ist diese Art des Bodenbelags bei einer Fußbodenheizung sehr geeignet. Dank des Feder-und-Nut-Prinzips lässt sich Laminat in Windeseile verlegen und bei Bedarf auch austauschen.“

Welche Arten von Holzparkett gibt es?

Bau + Holzmarkt Wigbels GmbH, Fachmann für die Region Borken: „Ein Holzboden verleiht Ihrer Wohnung deshalb eine ausgefallene Note, da er sich auf viele verschiedene Arten verlegen und bearbeiten lässt. Ein beliebtes Verlegemuster wird als Schiffsboden bezeichnet. Die einzelnen Stäbe sind parallel mit versetzten Stößen verlegt und erinnern optisch an die Beplankung eines Schiffes. Es bleibt ihnen überlassen, wie Sie Ihr Parkett verlegen lassen möchten. Leiter- oder Fischgrätmuster sind die Klassiker unter den Verlegemustern und fangen das Tageslicht besonders schön ein. Parkettböden aus Massivholzdielen werden roh verlegt und anschließend geschliffen, um dem Boden eine einheitliche Optik zu geben. Als Gegenspieler zum ursprünglichen Echtholzboden aus Massivholzdielen tritt Fertigparkett auf. Diese Art von Parkett ist frei von Oberflächenfehlern und kann direkt verlegt werden. Als Mehr-Schicht-Parkett wird Parkett bezeichnet, das aus einer dünnen Holzschicht besteht, die auf ein Trägersystem angebracht ist. Mehr-Schicht-Parkett ist kostengünstig, kann jedoch nicht so oft wie Massivparkett geschliffen werden. Andererseits sorgt der mehrschichtige Aufbau von 2-Schicht-Parkett und 3-Schicht-Parkett dafür, dass äußere Kräfte wie Hitze oder Feuchtigkeit nicht so stark am Holz ziehen können. Dadurch verformt sich der Parkettboden nicht. Beliebt sind zudem Parkettböden aus sogenannten Landhausdielen. Diese fallen aufgrund ihrer starken Maserung auf, die an unbearbeitetes Holz erinnern soll. Landhausdielen verleihen einer Wohnung eine rustikale Note und passen ausgezeichnet zu Möbeln im Shabby-Chic-Look.“

Welcher Boden passt zu mir?

Bau + Holzmarkt Wigbels GmbH in Gronau: „Bei der Wahl eines Bodenbelags müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Wünschen Sie sich einen pflegeleichten Parkettboden oder bevorzugen Sie einen anspruchsvollen Bodenbelag, der jedoch regelmäßig geölt oder lackiert werden muss? Im Parketthandel findet sich für jeden Geschmack der passende Bodenbelag. Oftmals ist es auch eine Frage des Preises und des Werterhalts. Natürlich kann man Parkett günstig kaufen, doch ist dies nicht unbedingt die beste Vorgehensweise. Wenn Sie Parkett kaufen, sollten Sie sich auf jeden Fall über das Preis-Leistungs-Verhältnis informieren, um eine passende Entscheidung zu treffen.“

Bau + Holzmarkt Wigbels GmbH ist Ihr Fachmann für Boden und Parkett in der Region Borken. Wir stehen Ihnen als erfahrener Partner gern mit Rat und Tat zur Seite.

Kommen Sie zu uns nach Gronau wir freuen uns auf Ihren Besuch.